Besichtigung der mitdenkenden Wohnung


KogniHome: Rundum versorgt ohne Bevormundung

Die Tür begrüßt Besucher, der Garderobenspiegel erinnert an den Schlüssel, der Herd warnt, wenn die Milch überzukochen droht: Was nach Alice im Wunderland klingt, sind nur einige Fähigkeiten der mitdenkenden Wohnung.

Der Zauber beginnt bereits an der Eingangstür. Über ein mobiles Gerät wie eine Smartwatch oder ein Smartphone weiß die Tür, wer vor ihr steht, und öffnet automatisch. Die Tür kann auch Fremden öffnen, wenn die Bewohner das wünschen. Beim Herausgehen erinnert sie an das Schließen der Fenster oder zeigt den Busfahrplan an.

Die Garderobe und der intelligente Spiegel sprechen miteinander. So kann der Spiegel einen Vorschlag zur Kleidung geben, die die Garderobe dann eigenständig parat legt. Der Spiegel kann außerdem eine Rot-Grün-Sehschwäche ausgleichen und den Wetterbericht anzeigen. Die nasse Kleidung kann die Garderobe in speziellen Fächern trocknen.

Mit dem persönlichen Trainer hält die Wohnung ihre Bewohner fit. Der virtuelle Avatar, der auf einem Bildschirm zu sehen ist, bespricht mit den Bewohnern Vorschläge für eine gesunde Ernährung und kann Rezeptvorschläge an die Küche weitergeben. Der Sessel erlaubt nicht nur klassische Entspannung, als Trimm-Dich-Sessel unterstützt er die Bewohner, spielerisch ihre Koordination zu trainieren oder ihre geistige Fitness mit speziellen Videospiel zu verbessern.

Wenn man durchgeschwitzt sein Bestes gegeben hat, dann ist das richtige Essen wichtig. Die Küche passt ihre Höhe perfekt an jeden Bewohner an, so dass der Rücken geschont wird. Wie bei einem Navi, führt der KogniChef die Bewohner Schritt für Schritt per Rezeptspurhalteassistent durch die Zubereitung des Gerichts. Kein Verwiegen, kein Überkochen – alles wird leichter durch die digitale Küche des KogniHome.

Die virtuelle Dialogassistentin Cora ist der gute Geist im KogniHome. Sie hält die KogniHome-Familie auf dem Laufenden und geht auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen ein. Cora kann auf interessante Zeitungsartikel aber auch auf anstehende Veranstaltungen hinweisen.

Ein in den Boden eingelassenes Lichtleitsystem geleitet bei Nacht mit pulsierendem Licht die Bewohner ins Bad oder ins Schlafzimmer. So verlaufen sich auch vergessliche oder verwirrte Personen nicht. Auch im Ernstfall, zum Beispiel wenn es brennt, geleitet das Lichtleitsystem die Bewohner sicher zum nächsten Ausgang.

Die Bewohner brauchen keine Angst um ihre Daten oder Sicherheit haben, den im KogniHome hat kein Dritter Zugriff auf sensible Informationen. Bereits während die Partner die Wohnung entwickelt haben, machten sie sich Gedanken um ethische und rechtliche Aspekte, soziale Herausforderungen und sicherheitstechnische Belange.

Das KogniHome nimmt seinen Besuchern also viel Arbeit ab, bevormundet dabei aber nicht und gibt nichts preis, was bewahrt werden soll.