KogniHome – die mitdenkende Wohnung

Die Tür begrüßt Besucher, der Garderobenspiegel erinnert an den Schlüssel, der Herd warnt, wenn die Milch überzukochen droht: Was nach Alice im Wunderland klingt, sind nur einige Fähigkeiten der mitdenkenden Wohnung, die 14 Partner aus Wissenschaft, Industrie sowie Sozial- und Gesundheitswesen im Innovationscluster KogniHome entwickeln. Das Ziel: Eine Wohnung, die die Menschen in ihrem Alltag unterstützt – ausgestattet mit intelligenter, lernender Technik, die einfach durch Sprache oder Gestik bedient werden kann. Gerade die intuitive Steuerung bietet für Senioren und Menschen mit Behinderung eine Chance, länger in den eigenen vier Wänden zu wohnen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt mit acht Millionen Euro bis 2017. Geleitet wird KogniHome vom Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) der Universität Bielefeld. Weitere Partner sind unter anderem der Hausgerätehersteller Miele, die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und das Unternehmen Hella aus Lippstadt. Einschließlich der eigenen Mittel, die von den Projektpartnern kommen, liegt das Gesamtvolumen bei 11,3 Millionen Euro.

KogniHome ist von der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" als Ausgezeichneter Ort geehrt worden.

Download des Projekt-Steckbriefs
Steckbrief (deutsch) zum Innovationscluster KogniHome
Profile of the Innovationcluster KogniHome

 

Es wurde noch kein Inhalt für die Startseite erstellt.

Kontakt

Dr.-Ing. Thorsten Jungeblut
Universität Bielefeld
Projektkoordinator
0521 106 12031
Dr. Malte Strathmeier
Universität Bielefeld
Redakteur
0521 106 12297